Deutsch

Die Gruppe spanisch-deutscher Kontraststudien der Universitat de València veranstaltet ihr jährliches Treffen, in der das folgende internationale Seminar abgehalten wird:

Die kontrastive Linguistik des Deutschen: neue Perspektiven

Diese Veranstaltung, die am 21. und 22. November 2019 stattfindet, bringt Germanisten und universitäre Experten in Deutsch als Fremdsprache aus Spanien und Portugal mit Romanisten und Spanisch-, Portugiesisch- und Katalanisch-Dozenten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen.Bei dem Treffen handelt es sich um eine Maßnahme der Studiengruppe im Zuge des Projektes La organización de la información en los discursos orales en su variación genérica (‚Die Informationsorganisation in mündlichen Diskursen in verschiedenen Textsorten‘), welches von der Generalitat Valenciana (AICO/2019/123) finanziert wird, und es setzt den bereits etablierten Kurs wissenschaftlicher Treffen im Zusammenhang mit der Forschung über das Deutsche und die iberoromanischen Sprachen fort, wie sie bereits 2013, 2014 und 2017 abgehalten wurden.
Die kontrastive Linguistik ist der ureigenste Treffpunkt und Ort der Zusammenarbeit zwischen Romanisten und Germanisten, die gemeinsames Interesse an Fragestellungen haben, die sich am besten mittels der Konfrontation unterschiedlicher und komplementärer Perspektiven beantworten lassen. In einer Zeit, in der von der Philologie innovative Antworten auf die Herausforderungen verlangt werden, die dem sozioökonomischen Kontext und dem Europäischen Hochschulraum entspringen, ist es von wesentlicher Bedeutung, dass Spezialisten verschiedener Traditionen zusammenkommen, um über neue Wege innerhalb der Sprachwissenschaft, sowohl in der theoretischen Linguistik als auch in den wichtigsten Anwendungsbereichen, zu diskutieren. Im Seminar werden die Teilnehmer ihre Projekte und Forschungslinien vorstellen und in Verbindung mit anderen Wissenschaftlern treten. Ein Teil des Treffens ist der Gruppe Val.Es.Co. von der Universitat de València gewidmet, welche ihr Modell der Segmentierung von Diskurseinheiten sowie dessen Anwendung in der Untersuchung von Umgangssprache im Spanischen und in anderen Bereichen in einer Reihe von Vorträgen darlegen wird. Germanisten und Romanisten werden die Chance erhalten, mit den Mitgliedern der Gruppe über Anwendungsmöglichkeiten des Modells im Bereich der kontrastiven Untersuchungen von Mündlichkeit und Schriftlichkeit zu sprechen.

Projekt AICO/2019/123
La organización de la información en los discursos orales en su variación genérica: estudio contrastivo alemán vs. español/portugués/catalán